Hinweis: Ich bin auf dem EFC 2015 ganztägig vor Ort. Terminvergabe ab sofort möglich!

 

Für uns Menschen ist Physiotherapie schon lange Standard, auch für unsere Tiere wird diese Therapieform immer wichtiger. Die unterschiedlichen therapeutischen Techniken gehören zu den ältesten natürlichen Heilmethoden, die sich inzwischen auch in Deutschland etabliert haben. Mit Hilfe der Physiotherapie kann vielen Krankheiten vorgebeugt werden bzw. bestehende Erkrankungen und Beschwerden verbessert werden. Erstes Ziel ist das Erreichen von Beschwerde-/Schmerzfreiheit und Steigerung der Lebensqualität ihres Tieres.

Therapieangebot

  • Massage
  • Lymphdrainage
  • manuelle Therapie
  • Krankengymnastik
  • Magnetfeldtherapie
  • Reflexzonenmassage
  • Akupunktur
  • Narbenbehandlung
  • Thermotherapie
  • Sporthundebetreuung

Wirkung

  • Schmerzlinderung   – Muskelaufbau   – Lösen von Blockaden und Verspannungen
  • Regeneration (z. B. nach Operationen)   – Revitalisierung älterer Tiere

Wann

  • Vor Operationen
  • OP-Nachsorge
  • Skeletterkrankungen (z.B. ED, HD, Wirbelsäulenerkrankungen)
  • Degenerative Erkrankungen (z.B. Arthrose, Arthritis)
  • Neurologische Erkrankungen (z.B. Lahmheit, Bandscheibenvorfälle)
  • Muskelerkrankungen (z.B. Verspannungen, Muskel- und Bänderrisse, Verkürzungen, Rückbildung)
  • Vorsorge bei Sporthunden und Turnierpferden
  • Jungtiere mit Wachstumsproblemen
  • Hunde- und Pferdesenioren mit altersentsprechenden Beschwerden
  • Wellnessbehandlungen für das allgemeine Wohlbefinden

Therapieablauf

Bei der Tierphysiotherapie handelt es sich um eine unterstützende Therapieform, sie ersetzt keine tierärztliche Behandlung! In der Regel erfolgt die Vorstellung Ihres Tieres aufgrund einer Diagnose des Tierarztes.

Der erste Behandlungstermin dient der ausführlichen tierphysiotherapeutischen Befundaufnahme ihres Tieres und einem intensivem Gespräch mit dem Besitzer. Im Anschluss wird ein individueller Therapieplan erstellt und das Therapieziel festgelegt. Darin enthalten sind auch „Hausaufgaben“ für Sie als Besitzer.

 

Ich bin ein tierverrückter Mensch und betreibe seit 2008 aktiv Hundesport (Flyball). Durch eine Verletzung meines Border Collies „Rocky“ kam ich in Kontakt mit der Tierphysiotherapie. Die Erfolge der Behandlungen überzeugten mich dermaßen, dass ich von Januar 2012 bis Dezember 2013 das Studium der Tierphysiotherapie, Schwerpunkt Hunde und Pferde, am IfT (Institut für Tierheilkunde) absolvierte.

 

HUFE PFOTEN TATZEN

Tierphysiotherapie
Tina Huber
Schulstr. 1
95466 Kirchenpingarten
09278 – 985862
info@tierphysio-huber.de

 

Webdesign: Julia Christians www.hawahawa.de